Giro d'Italia 2017 - 1. Etappe

Übersicht - Etappenplan - Berge - Startliste - Endklassement - Siegerliste

Fr 5. Mai: 1. Etappe 2. Etappe

Zielankunft in Olbia: ca. 17:13 Uhr

Sensation durch Pöstlberger

Der 100. Giro d'Italia begann auf Sardinien mit einem österreichischen Paukenschlag: Lukas Pöstlberger (Bora) gewann in Olbia die 1. Etappe und damit auch das erste Rosa Trikot! 2 Kilometer vor dem Ziel riss der 25-jährige Österreicher unfreiwillig eine Lücke, die die Sprinter nicht mehr geschlossen bekamen. Schon weit vor der Ziellinie richtete sich Pöstlberger zum Jubel auf, während hinter ihm Caleb Ewan (Orica) auf den 2. Platz vor André Greipel (Lotto) sprintete.

Nach einer insgesamt gemächlichen Etappe an der schönen Nordküste Sardiniens fiel damit die erste Chance für die Sprinter ins Wasser. Pöstlberger war eigentlich als Helfer für seinen Sprint-Kapitän Bennett eingeteilt. Er befand sich an erster Position, als der Ewan-Helfer hinter ihm den Kontakt verlor. Da nutzte Pöstlberger die Gunst der Stunde, zog durch und machte mit einem mächtigen Schlusskilometer den Sprintern einen dicken Strich durch die Rechnung.

Ergebnis
1. Lukas Pöstlberger (AUT) - Bora-Hansgrohe 5:13:35
2. Caleb Ewan (AUS) - Orica-Scott
3. André Greipel (GER) - Lotto-Soudal
4. Giacomo Nizzolo (ITA) - Trek-Segafredo
5. Sacha Modolo (ITA) - UAE-Emirates
6. Kristian Sbaragli (ITA) - Dimension Data
7. Jasper Stuyven (BEL) - Trek-Segafredo alle
8. Ryan Gibbons (RSA) - Dimension Data
9. Sam Bennett (IRL) - Bora-Hansgrohe
10. Phil Bauhaus (GER) - Sunweb
11. Gregor Mühlberger (AUT) - Bora-Hansgrohe gleiche
12. Fernando Gaviria (COL) - Quick Step Floors
13. Enrico Battaglin (ITA) - LottoNL-Jumbo
14. Wjatschesl. Kusnezow (RUS) - Katusha
15. Bob Jungels (LUX) - Quick Step Floors Zeit
...
72. Steven Kruijswijk (NED) - LottoNL-Jumbo +0:13
- 197 Teilnehmer, davon 195 klassiert.
DNS Stefano Pirazzo (ITA) - Bardiani-CSF
DNS Nicola Ruffoni (ITA) - Bardiani-CSF

13 Sekunden futsch für Kruijswijk

Neben dem Etappensieg sprang für Pöstlberger auch noch das Rosa Trikot des Gesamtführenden heraus. Wegen der Bonussekunden für die Top-3 im Ziel führt Pöstlberger den Giro d'Italia 2017 nun mit 4 Sekunden vor Caleb Ewan an. Von den Favoriten um den Gesamtsieg verlor Steven Kruijswijk (LottoNL) 13 Sekunden auf seine Konkurrenten, nachdem kurz vor der 3-Kilometer-Marke von einem Sturz aufgehalten worden war.

Pöstlberger wurde auch mit dem Maglia ciclamino für die Führung in der Punktewertung sowie mit dem weißen Trikot für den besten Jungprofi geehrt. Den Reigen für den Rennstall bei der Siegerehrung komplett machte Pöstlbergers Teamkollege Cesare Benedetti (Bora), der in der Spitzengruppe des Tage ins blaue Bergtrikot fuhr.

Gesamtwertung
1. Lukas Pöstlberger (AUT) - Bora-Hansgrohe 5:13:25
2. Caleb Ewan (AUS) - Orica-Scott +0:04
3. André Greipel (GER) - Lotto-Soudal +0:06
4. Pawel Brutt (RUS) - Gazrpom-Rusvelo +0:08
5. Giacomo Nizzolo (ITA) - Trek-Segafredo +0:10

Für Stefano Pirazzi und Nicola Ruffoni (beide Bardiani) war der 100. Giro d'Italia schon vor der 1. Etappe beendet. Dopingproben von Trainingskontrollen aus der Vorwoche des Giro d'Italia 2017 waren positiv, wie einen Tag vor dem Start der 1. Etappe bekannt wurde.

Die erste Spitzengruppe des Tages beim 100. Giro ließ das Hauptfeld nach wenigen Kilometern ziehen. 6 Fahrer waren dabei: Maestri (Bardiani), Bialoblocki (CCC), Brutt (Gazprom), Teklehaimanot (Dimension Data), Zhupa (Wilier) und der bereits angesprochene Benedetti.

Benedetti rundet Bora-Traumtag ab

An allen 3 kleinen Bergpreisen holte Benedetti die Maximalausbeute von 3 Punkten. Zuerst gewann er gegen Eugert Zhupa, dann fing er den kurzzeitig ausgerissenen Daniel Teklehaimanot kurz vor der Linie ab und schließlich entschied er auch den 3. Bergpreis deutlich für sich.

Knapp 4 Kilometer vor dem Ziel wurden Benedetti, Zhupa, Teklehaimanot und Pawel Brutt vom Hauptfeld eingeholt. Maestri war schon während der ersten Anstiege zurückgefallen und Bialoblocki am letzten bezeichneten Anstieg.

Bergwertung
1. Cesare Benedetti (ITA) - Bora-Hansgrohe 9 p.
2. Eugert Zhupa (ALB) - Wilier-Selle Italia 4
3. Daniel Teklehaimanot (ERI) - Dimension Data 3
4. Pawel Brutt (RUS) - Gazrpom-Rusvelo 1
5. Marcin Bialoblocki (POL) - CCC-Sprandi 1

Bei den 2 Zwischensprints interessierte sich von den Sprintern im Hauptfeld nur Sbaragli (Dimension) für die verbleibenden 3 Punkte hinter den zu dieser Zeit 5 Ausreißern. Sbaragli belegte jedoch hinter Nizzolo (Trek) und Modolo (UAE) nur den 6. Platz im Zielsprint, der deutlich mehr Punkte abwarf. Deswegen nahmen in der Punktewertung Ewan, Teklehaimanot, Zhupa und Greipel die Positionen hinter dem Tagessieger Pöstlberger ein. Zhupa und Teklehaimont hatten die Zwischensprints gewonnen.

Punktewertung
1. Lukas Pöstlberger (AUT) - Bora-Hansgrohe 50 p.
2. Caleb Ewan (AUS) - Orica-Scott 35
3. Daniel Teklehaimanot (ERI) - Dimension Data 32
4. Eugert Zhupa (ALB) - Wilier-Selle Italia 28
5. André Greipel (GER) - Lotto-Soudal 25
6. Pawel Brutt (RUS) - Gazprom-Rusvelo 18
7. Giacomo Nizzolo (ITA) - Trek-Segafredo 18
8. Kristian Sbaragli (ITA) - Dimension Data 18
9. Sacha Modolo (ITA) - UAE-Emirates 14

Erster Österreicher mit Sieg und in Rosa

Lukas Pöstlberger wurde mit nur 20 Jahren Staatsmeister Österreich. Außerdem gewann er 2015 eine Etappe bei der Österreich-Rundfahrt. Seit 2016 fährt er für den deutschen Bora-Rennstall. In der laufenden Saison 2017 machte er bei den Frühjahrsklassikern, allen voran bei E3 Harelbeke, mit offensiven Leistungen von sich reden. Der Triumph von Olbia beim 100. Giro d'Italia stellte nun aber alles weit in den Schatten. Noch nie zuvor hatte ein Österreicher eine Etappe beim Giro d'Italia gewonnen oder das Rosa Trikot getragen.


Vorschau auf diese Etappe: Der Giro d'Italia 2017 wird im Norden von Sardinien eröffnet, wie dies zuletzt 2007 der Fall war. Diesmal geht es allerdings los mit einer vorwiegend flachen 1. Etappe en ligne, so dass der erste Träger des Rosa Trikots im Massensprint ermittelt werden könnte. Die 1. Etappe startet in Alghero an der Nordwestküste und führt dann hinauf zur Nordküste mit den 2 ersten kleinen Bergwertungen. Im Finale im Nordosten der Insel stellt sich 21 Kilometer vor dem Ziel der Anstieg nach San Pantaleo in den Weg, der als Einladung zur Vereitelung eines Massensprints verstanden werden kann: Der Anstieg ist 5 Kilometer lang, wovon 3 Kilometer im Schnitt um 8 % und maximal um 12 % ansteigen ansteigen. Wer triumphiert also in Olbia, der Destination des Tages?

Es folgen noch 2 weitere Etappen auf Sardinien. Weil dies der 100. Giro d'Italia seit 1909 ist, möchte der Veranstalter die Regionen Italiens möglichst umfassend befahren. Die 1. Etappe findet bereits an einem Freitag statt, weil nach der 3. Etappe ein zusätzlicher rennfreier Tag für den Transfer von Sardinien benötigt wird.

Fr 5. Mai: 1. Etappe 2. Etappe

Giro d'Italia 2017

Giro d'Italia 2017
1. Etappe (206,0km)
von Alghero
nach Olbia

-km138 14:01 Multeddu
-km116 14:38 Trintà d'Aglutu
-km71 15:37 Santa Teresa di Gallura
-km33 16:28 Cannigione
-km21 16:46 San Pantaleo

Etappensieg:
Lukas Pöstlberger (AUT)

Rosa Trikot:
Lukas Pöstlberger (AUT)

Punktewertung:
Lukas Pöstlberger (AUT)
- wird vertreten durch: Ewan

Bergwertung:
Cesare Benedetti (ITA)

Bester Jungprofi:
Lukas Pöstlberger (AUT)
- wird vertreten durch: Stuyven

Teamwertung:
Bora-Hansgrohe

Radsport-Seite.de, Homepage / Giro d'Italia / Giro d'Italia 2017 / Giro d'Italia 2017, 1. Etappe (Alghero - Olbia)