Giro d'Italia 2017 - 14. Etappe

Übersicht - Etappenplan - Berge - Startliste - Endklassement - Siegerliste

13. Etappe Sa 20. Mai: 14. Etappe 15. Etappe

Zielankunft an der Santuario di Oropa: ca. 17:12 Uhr

Dumoulin lässt Gegner am Berg alt aussehen!

Tom Dumoulin (Sunweb) gewann an der Wallfahrtskirche von Oropa die Bergankunft der 14. Giro-Etappe 2017. Der 26-jährige Niederländer absorbierte im Rosa Trikot die Attacke von Nairo Quintana (Movistar) und ließ im Zielsprint Ilnur Sakarin (Katusha) und Mikel Landa (Sky) deutlich hinter sich. Quintana verlor auf der Zielgeraden noch 14 Sekunden und belegte den 4. Platz.

Quintana attackierte im 11,8 Kilometer langen Schlussanstieg 3-mal. Bei der 2. Attacke war nur Sakarin dabei. Dumoulin tankte sich mit Nibali (Bahrain) und Pozzovivo (AG2R) am Rad fast zurück nach vorn, da setzte Quintana seine scheinbar entscheidende 3. Attacke. Doch Dumoulin verlor Quintana nicht aus dem Blickfeld und holte ihn 1,5 Kilometer vor dem Ziel ein.

Bei Dumoulin blieben bis dahin Sakarin, Landa und Adam Yates (Orica), wobei Adam Yates kurz darauf zurückfiel. Nibali und Pozzovivo konnten Dumoulins Tempo nicht mehr halten. Der Gesamtdritte Bauke Mollema (Trek) war schon früh im Schlussanstieg zurückgefallen und verlor 1:44 Minuten. Auch Thibaut Pinot (FDJ) ließ überraschend früh abreißen, rettete sich dann aber auf den 5. Platz mit 35 Sekunden Rückstand.

Ergebnis
1. Tom Dumoulin (NED) - Sunweb 3:02:34
2. Ilnur Sakarin (RUS) - Katusha +0:03
3. Mikel Landa (ESP) - Sky +0:09
4. Nairo Quintana (COL) - Movistar +0:14
5. Thibaut Pinot (FRA) - FDJ +0:35
6. Adam Yates (GBR) - Orica-Scott +0:41
7. Vincenzo Nibali (ITA) - Bahrain-Merida +0:43
8. Franco Pellizotti (ITA) - Bahrain-Merida gl.Zeit
9. Steven Kruijswijk (NED) - LottoNL-Jumbo +0:46
10. Tanel Kangert (KAZ) - Astana gl.Zeit
11. Domenico Pozzovivo (ITA) - AG2R La Mondiale +0:50
12. Jan Hirt (CZE) - CCC-Sprandi +1:00
13. Sébast. Reichenbach (SUI) - FDJ +1:12
14. Patrick Konrad (AUT) - Bora-Hansgrohe +1:14
15. Igor Anton (ESP) - Dimension Data gl.Zeit
16. Rui Costa (POR) - UAE-Emirates +1:19
17. Jan Polanc (SLO) - UAE-Emirates +1:22
18. Laurens de Plus (BEL) - Quick Step Floors gl.Zeit
19. Bob Jungels (LUX) - Quick Step Floors gl.Zeit
20. Davide Formolo (ITA) - Cannondale-Drapac +1:26
21. Dario Cataldo (ITA) - Astana +1:44
22. Bauke Mollema (NED) - Trek-Segafredo gl.Zeit
23. Winner Anacona (COL) - Movistar gl.Zeit
24. Ben Hermans (BEL) - BMC +2:04
25. Jesper Hansen (NED) - Astana +2:04
...
29. Andrey Amador (CRC) - Movistar +2:21
31. Simone Petilli (ITA) - UAE-Emirates +2:29
46. Maxime Monfort (BEL) - Lotto-Soudal +3:35
- 183 Fahrer klassiert.
DNS André Greipel (GER) - Lotto-Soudal
DNS Jakub Mareczko (ITA) - Wilier-Selle Italia

Vorsprung ausgebaut anstatt gesunken

Das hatten sich Dumoulins Gegner eigentlich anders vorgestellt: Sie wollten in den Bergen Zeit zurückholen, die sie im Zeitfahren auf Dumoulin verloren hatten. Stattdessen baute Dumoulin die Gesamtführung sogar aus und bekam für den Tagessieg noch 10 Bonussekunden oben drauf.

So vergrößerte er die Führung vor Quintana auf 2:47 Minuten. Pinot rückte wegen Mollemas Schwäche vor auf den 3. Platz mit nun 38 Sekunden Abstand zu Quintana. 15 Sekunden hinter Pinot zog Nibali ebenfalls vorbei an Mollema.

Sakarin Gewinner trotz verpasstem Etappensieg

Ilnur Sakarin wurde zwar im Zielsprint von Dumoulin überspurtet, war jedoch trotz des verpassten Etappensieges neben Dumoulin der Gewinner des Tages. Der 27-jährige Russe stieg in der Gesamtwertung von 10 auf 5. Landa spielte mit rund 45 Minuten Rückstand für die Gesamtwertung keine Rolle mehr.

Der einzige Hoffnungsschimmer für Dumoulins Konkurrenten ist, dass die Bergetappen in der Schlusswoche mehr Anstiege beinhalten als die 14. Etappe - und dort vielleicht doch noch eine Schwäche des neuen Dominators möglich ist. Auf der 14. Etappe war der Anstieg von Biella nach Oropa der einzige des Tages.

Gesamtwertung
1. Tom Dumoulin (NED) - Sunweb 59:31:17
2. Nairo Quintana (COL) - Movistar +2:47
3. Thibaut Pinot (FRA) - FDJ +3:25
4. Vincenzo Nibali (ITA) - Bahrain-Merida +3:40
5. Ilnur Sakarin (RUS) - Katusha +4:24
6. Bauke Mollema (NED) - Trek-Segafredo +4:32
7. Tanel Kangert (KAZ) - Astana +4:55
8. Domenico Pozzovivo (ITA) - AG2R La Mondiale +4:59
9. Bob Jungels (LUX) - Quick Step Floors +5:28
10. Andrey Amador (CRC) - Movistar +5:36
11. Steven Kruijswijk (NED) - LottoNL-Jumbo +7:03
12. Dario Cataldo (ITA) - Astana +7:13
13. Adam Yates (GBR) - Orica-Scott +7:43
14. Davide Formolo (ITA) - Cannondale-Drapac +7:55
15. Rui Costa (POR) - UAE-Emirates +7:58
16. Jan Polanc (SLO) - UAE-Emirates +9:11
17. Ben Hermans (BEL) - BMC +10:26
18. Maxime Monfort (BEL) - Lotto-Soudal +11:07
19. Simone Petilli (ITA) - UAE-Emirates +16:02
20. Jan Hirt (CZE) - CCC-Sprandi +19:05
21. Sébast. Reichenbach (SUI) - FDJ +21:17
22. Laurens de Plus (BEL) - Quick Step Floors +22:06

Beim Start in Fausto Coppis Geburtsort dachten viele Fahrer anscheinend noch, die 14. Etappe sei eine, auf der die frühe Fluchtgruppe durchkommen könnte. Ensprechend umkämpft war die Anfangsphase. Dann setzte sich nach über 30 Kilometern jedoch relativ unspektakulär nur ein Trio mit Lagutin (Gazprom), Berhane (Dimension Data) und Martinez (Wilier) ab. Das Trio wurde kaum mehr als 2 Minuten weggelassen und bereits vor Beginn des Schlussanstiegs wieder eingeholt.

Im unteren Teil des Schlussanstiegs fuhr Diego Rosa (Sky) nach einer Attacke für 3 Kilometer voraus. 5,5 Kilometer vor dem Ziel attackierte Igor Anton (Dimension Data). Er wurde schnell auf Initiative von Sakarin zurückgeholt. Dann schwenkte Quintanas letzter Helfer aus, und der Kampf Mann gegen Mann war eröffnet.

Yates erhöhte die Schlagzahl, woraufhin Mollema 4,5 Kilometer vor dem Ziel zurückfiel. Eine zunächst gut aussehende Attacke von Pozzovivo entschärften Quintana und Sakarin, als noch 4 Kilometer zu fahren waren. Nun fing es richtig an zu bröckeln, und auch Pinot geriet in Schwierigkeiten.

Quintana findet seinen Meister

Dumoulin ging in den Wiegetritt und schloss die entstandende Lücke zu Quintana und Sakarin 3,5 Kilometer vor dem Ziel mit Nibali und Pozzovivo am Rad. Nach 2 Verschärfungen zeigte Quintana nun seine 3. Attacke. Landa und Yates hatten es noch gerade rechtzeitig in den Windschatten von Dumoulin geschafft, als der seine 2 Kilometer lange Verfolgung gegen Quintana aufnahm. Pozzovivo hingegen fiel noch auf den 11. Platz zurück, und auch Nibali und schließlich Yates konnten Dumoulins Schlagzahl bald nicht mehr halten.

Nach Quinanas Einholung besaß Dumoulin sogar die Chuzpe, eine Konterattacke zu wagen. Doch Quintana, Sakarin und Landa reihten sich alle an Dumoulins Hinterrad ein. Bis zum Sprint um Etappensieg und Bonussekunden fuhr Dumoulin von vorne. Auf der gepflasterten Zielgeraden hatte Sakarin den Sieg vor Augen. Landa und Quintana waren geschlagen. Doch Dumoulin brachte mit dem letzten Kick auch Sakarin 3 Sekunden hinter sich. Und im Vorbeigehen übernahm Dumoulin auch noch die Führung in der Bergwertung.

Bergwertung
1. Tom Dumoulin (NED) - Sunweb 51 p.
2. Omar Fraile (ESP) - Dimension Data 49
3. Jan Polanc (SLO) - UAE-Emirates 46
4. Nairo Quintana (COL) - Movistar 44
5. Ilnur Sakarin (RUS) - Katusha 37
6. Thibaut Pinot (FRA) - FDJ 33
7. Daniel Teklehaimanot (ERI) - Dimension Data 24
8. Laurens de Plus (BEL) - Quick Step Floors 22
9. Mikel Landa (ESP) - Sky 20


Vorschau auf diese Etappe: Die 14. Etappe des Giro d'Italia 2017 ist eine Etappe, wie sie sonst eher bei der Tour de France oder der Spanien-Rundfahrt vorkommt - erst fast komplett flach, dann am Ende mit einer Bergankunft. Denn nachdem das östliche Piemont von Süd nach Nord durchquert worden ist, geht es hinauf zur Wallfahrtskirche von Oropa oberhalb von Biella. Der 11,8 Kilometer lange Oropa-Anstieg eröffnet den Bergfahrern eine von noch mehreren Möglichkeiten, Zeitverluste aus dem vergangenen Einzelzeitfahren wieder aufzuholen bzw. für das abschließende Einzelzeitfahren einen Puffer aufzubauen, wobei sich diese 14. Etappe für die stärkeren Zeitfahrer noch recht gut kontrollieren lässt - zumindest bis zum Fuße des unrhythmischen, maximal 13 % steilen Schlussanstiegs...

13. Etappe Sa 20. Mai: 14. Etappe 15. Etappe

Giro d'Italia 2017

Giro d'Italia 2017
14. Etappe (131,0km)
von Castellania
nach Oropa

-km71 15:17 Caresana
-km55 15:39 Vercelli
-km0 17:12 Santuario di Oropa

Etappensieg:
Tom Dumoulin (NED)

Rosa Trikot:
Tom Dumoulin (NED)

Punktewertung:
Fernando Gaviria (COL)

Bergwertung:
Tom Dumoulin (NED)
- wird vertreten von: Fraile

Bester Jungprofi:
Bob Jungels (LUX)

Teamwertung:
Movistar

Radsport-Seite.de, Homepage / Giro d'Italia / Giro d'Italia 2017 / Giro d'Italia 2017, 14. Etappe (Oropa)