Tour de France 2017 - 2. Etappe

Übersicht - Etappenplan - Berge - Startliste - Tour-Siegerliste

1. Etappe So 2. Juli: 2. Etappe 3. Etappe

Zielankunft in Lüttich: ca. 17:14 Uhr

Kittel Sprintsieger vor Démare und Greipel

Marcel Kittel (Quick Step) gewann in Lüttich die 2. Etappe der Tour de France 2017. In einem unorganisierten Massensprint kam der 29-jährige Deutsche von weit hinten auf und setzte sich vor Arnaud Démare (FDJ) und André Greipel (Lotto) durch.

Die in Düsseldorf gestartete deutsch-belgische Etappe war von Regen geprägt. In der Start- und Schlussphase blieb es allerdings trocken. Auf dem letzten Kilometer lag Kittel eigentlich schon aussichtslos zurück. Er profitierte dann aber von seiner Urkraft und vor allem davon, dass die anderen Teams auch keinen überzeugenden Sprintzug formiert bekamen.

Offener Sprint ohne Zug

Peter Sagan (Bora), Sonny Colbrelli (Bahrain) und André Greipel eröffneten den Sprint auf breiter Zielgeraden gleichzeitig, während sich Kittel von Hinterrad zu Hinterrad nach vorne arbeitete. Colbrelli fiel auf den 6. Platz hinter Mark Cavendish (Dimension Data) und Dylan Groenewegen (LottoNL) zurück, und Sagan ließ es auf dem 10. Platz ausrollen.

Démare kam von Greipels Hinterrad und musste sich um eine knappe Radlänge Kittel geschlagen geben. Greipel selbst hatte mehr Reserven als Colbrelli und Sagan, was für den 3. Platz vor Cavendish reichte. Cavendish hatte das Hinterrad von Kittel gewählt, wurde aber von Démare überholt beim Versuch, aus Kittels Windschatten hervorzutreten.

Ergebnis
1. Marcel Kittel (GER) - Quick Step Floors 4:37:06
2. Arnaud Démare (FRA) - FDJ
3. André Greipel (GER) - Lotto-Soudal
4. Mark Cavendish (GBR) - Dimension Data
5. Dylan Groenewegen (NED) - LottoNL-Jumbo
6. Sonny Colbrelli (ITA) - Bahrain-Merida
7. Ben Swift (GBR) - UAE-Emirates alle
8. Nacer Bouhanni (FRA) - Cofidis
9. Michael Matthews (AUS) - Sunweb
10. Peter Sagan (SVK) - Bora-Hansgrohe
11. Andrea Pasqualon (ITA) - Wanty-Groupe Gobert gleiche
12. Pieter Vanspeybrouck (BEL) - Wanty-Groupe Gobert
13. John Degenkolb (GER) - Trek-Segafredo
14. Daniel McLay (GBR) - Fortuneo-Oscaro
15. Alexander Kristoff (NOR) - Katusha-Alpecin Zeit
- 195 Fahrer klassiert.
DNF Luke Durbridge (AUS) - Orica-Scott

Thomas weiterhin im Gelben Trikot

Durch 10 Sekunden Zeitgutschrift für den Sieg rückte Kittel auf den 3. Platz in der Gesamtwertung vor. Das Gelbe Trikot des Führenden verteidigte Geraint Thomas (Sky) 5 Sekunden vor Stefan Küng (BMC) und 6 vor Kittel.

Tony Martin (Katusha), nach dem Auftaktzeitfahren auf dem 4. Platz, erreichte sturzbedingt in einer Gruppe der wenigen abgehängten Fahrer mit 10 Minuten Rückstand das Ziel in Lüttich. Der Aussicht aufs Gelbe Trikot ist damit 2017 endgültig passé.

Gesamtwertung
1. Geraint Thomas (GBR) - Sky 4:53:10
2. Stefan Küng (SUI) - BMC +0:05
3. Marcel Kittel (GER) - Quick Step Floors +0:06
4. Wassil Kirijenka (BLR) - Sky +0:07
5. Matteo Trentin (ITA) - Quick Step Floors +0:10
6. Christopher Froome (GBR) - Sky +0:12
7. Jos van Emden (NED) - LottoNL-Jumbo +0:15
8. Michal Kwiatkowski (POL) - Sky +0:15
9. Edvald Boasson Hagen (NOR) - Dimension Data +0:16
10. Nikias Arndt (GER) - Sunweb +0:16
11. Taylor Phinney (USA) - Cannondale-Drapac +0:17
...
15. Michael Matthews (AUS) - Sunweb +0:20
17. Peter Sagan (SVK) - Bora-Hansgrohe +0:25

Direkt bei Kilometer 0 in Düsseldorf ließ das Feld bereitwillig ein Spitzenquartett mit Boudat (Direct Energie), Pichon (Fortuneo), Phinney (Cannondale) und Offredo (Wanty) ziehen. Am Bergpreis von Grafenberg sprintete Taylor Phinney zum einzigen dort zu vergebenen Punkt fürs Bergtrikot.

Wieder schlechtes Wetter, wieder viele Zuschauer

Das Wetter war auf den ersten rechtsrheinischen Kilometern ein wenig besser als am Vortag: Immerhin regnete es nicht. Das änderte sich dann zum Zwischensprint hin. Bei strömendem Regen gingen die Sprinter aus dem Feld deswegen in Mönchengladbach kein großes Risiko.

Aus der Gruppe heraus gewann Thomas Boudat den Zwischensprint. Um den 5. Platz setzte sich überraschend Colbrelli vor Kristoff, Matthews, Démare, Sagan, Kittel, Greipel, Cavendish und Swift durch. Trotz des schlechten Wetters säumten ein dichtes Zuschauerband die Strecke. Aus dieser Sicht kann das Startwochenende in Deutschland als Erfolg verbucht werden.

Froome und Bardet in Massensturz verwickelt

Bereits 30 Kilometer vor dem Ziel ereignete sich in Belgien ein Massensturz ausgangs einer nassen Kurve. Chris Froome (Sky) und Romain Bardet (AG2R) waren darin verwickelt. Das Hauptfeld drosselte danach das Tempo, so dass die Top-2 der Tour de France des Vorjahres problemlos wieder aufschließen konnten.

Das ermöglichte den 4 Ausreißern, auch noch um den Bergpreis von Olne zu fahren. Denn der Vorsprung war von maximal dreieinhalb auf eine halbe Minute gesunken, stieg nach dem Massensturz kurzzeitig aber wieder auf eine Minute. Phinney übersprintete Pichon kurz vor der Linie und sicherte sich das erste Bergtrikot der Tour 2017.

Bergwertung
1. Taylor Phinney (USA) - Cannondale-Drapac 2 p.

Hinter dem Bergpreis zog Phinney durch. Yoann Offredo spannte mit ihm zusammen. Pichon und Boudat waren bald vom Hauptfeld eingeholt. Phinney und Offredo behaupteten sich hingegen bis 1,2 Kilometer vor dem Ziel gegen das Hauptfeld.

Aus diesem erreichte Marcel Kittel seinen 10. Tagessieg bei einer Tour de France, womit ihm im deutschen Vergleich nur noch ein Sieg zu Greipel und 2 zu Erik Zabel fehlen. Mit dem Sieg in Lüttich schlüpfte Kittel außerdem ins Grüne Trikot des punktbesten Fahrers.

Grünes Trikot
1. Marcel Kittel (GER) - Quick Step Floors 63 p.
2. Arnaud Démare (FRA) - FDJ 38
3. André Greipel (GER) - Lotto-Soudal 25
4. Sonny Colbrelli (ITA) - Bahrain-Merida 24
5. Mark Cavendish (GBR) - Dimension Data 22
6. Taylor Phinney (USA) - Cannondale-Drapac 21
7. Geraint Thomas (GBR) - Sky 20
8. Thomas Boudat (FRA) - Direct Energie 20
9. Stefan Küng (SUI) - BMC 17
10. Michael Matthews (AUS) - Sunweb 17


Vorschau auf diese Etappe: Die 2. Etappe der Tour de France 2017 beginnt mit einer neutralisierten Phase in der Düsseldorfer Altstadt (Werbekarawane 10:00, Fahrer 12:03 Uhr) und einer kurzen Show-Schleife über Medienhafen und Königsallee bis zum Kilometer 0 am Hofgarten an der Kaiserstraße. Von dort aus führt der Weiterweg zu einer frühen ersten Mini-Bergwertung an der Grafenberger Rennbahn. Es folgt eine Schleife durchs Neandertal über Erkrath, Mettmann und Ratingen zurück nach Düsseldorf. Der Rhein wird dann auf der Theodor-Heuss-Brücke überquert.
Der weitere linksrheinische Etappenverlauf führt über Meerbusch, Neuss, Büttgen, Korschenbroich, Mönchengladbach (wo der Zwischensprint des Trages ausgetragen wird), Wickrath, Titz, Jülich, Alsdorf und Aachen nach Belgien. Zielort dieser von den Organisatoren für Sprinter ausgerufenenen Etappe ist dann Lüttich. (Damit zerschlugen sich vage Träume einiger Fans von einer Ankunft am Nürburgring, wo 3-mal die Straßen-WM ausgetragen wurde und 2016 das neue Profirennen «Rad am Ring» Ende Juli stattfand.)
Durch das etwas hüglige Profil vor den Toren von Lüttich wird die 2. Tour-Etappe 2017 kein Selbstläufer für die Sprinter, die allerdings dennoch den Etappensieg auf dem Boulevard de la Sauvenière unter sich ausmachen dürften. Bei einer ähnlichen Ankunft auf der 4. Etappe der Vuelta 2009 krachte es kurz vor dem Ziel, und André Greipel gewann...

1. Etappe So 2. Juli: 2. Etappe 3. Etappe

Tour de France 2017

Tour de France 2017
2. Etappe (203,5km)
von Düsseldorf/GER
nach Lüttich/BEL

-km197 12:39 Côte de Grafenberg
-km121 14:25 Mönchengladbach/GER
-km21 16:45 Côte d'Olne

Etappensieg:
Marcel Kittel (GER)

Gelbes Trikot:
Geraint Thomas (GBR)

Grünes Trikot:
Marcel Kittel (GER)

Bergtrikot:
Taylor Phinney (USA)

Weißes Trikot:
Stefan Küng (SUI)

Teamwertung:
Sky

Radsport-Seite.de, Homepage / Tour de France / Tour de France 2017 / Tour de France 2017, 2. Etappe (Düsseldorf - Lüttich)