Tour de France 2017 - 3. Etappe

Übersicht - Etappenplan - Berge - Startliste - Endklassement - Tour-Siegerliste

2. Etappe Mo 3. Juli: 3. Etappe 4. Etappe

Zielankunft in Longwy: ca. 17:21 Uhr

Sagan trotz Pedalherausrutschers vorn

Peter Sagan (Bora) entschied die 3. Etappe der Tour de France 2017 für sich, obwohl er 200 Meter vor dem Ziel aus dem Pedal rutschte. Bei der Hügelankunft in Longwy setzte sich der Weltmeister um mehr als eine halbe Radlänge vor Michael Matthews (Sunweb) durch. In Sagans Liga spielten außerdem Daniel Martin (Quick Step) und Greg van Avermaet (BMC) auf dem 3. und 4. Platz.

Ab dem 5. Platz wurden 25 Fahrer mit 2 Sekunden Rückstand gewertet. Außer Daniel Martin landeten von den Klassementfahrern Fuglsang (Astana), Thomas, Froome (beide Sky) und Majka (Bora) in den Top-Ten. Martin holte durch die 2 Sekunden Vorsprung und 4 Sekunden Gutschrift für den 3. Platz 6 Sekunden auf die meisten anderen Klassementfahrer heraus.

Ergebnis
1. Peter Sagan (SVK) - Bora-Hansgrohe 5:07:19
2. Michael Matthews (AUS) - Sunweb alle
3. Daniel Martin (IRL) - Quick Step Floors gleiche
4. Greg van Avermaet (BEL) - BMC Zeit
5. Alberto Bettiol (ITA) - Cannondale-Drapac +0:02
6. Arnaud Démare (FRA) - FDJ
7. Jakob Fuglsang (DEN) - Astana
8. Geraint Thomas (GBR) - Sky
9. Christopher Froome (GBR) - Sky
10. Rafal Majka (POL) - Bora-Hansgrohe
11. Nairo Quintana (COL) - Movistar
12. Romain Bardet (FRA) - AG2R La Mondiale
13. Tim Wellens (BEL) - Lotto-Soudal
14. Richie Porte (AUS) - BMC
15. Tiesj Benoot (BEL) - Lotto-Soudal
16. Guillaume Martin (FRA) - Wanty-Groupe Gobert
17. Fabio Aru (ITA) - Astana
18. Alberto Contador (ESP) - Trek-Segafredo
19. Rigoberto Uran (COL) - Cannondale-Drapac alle
20. Esteban Chaves (COL) - Orica-Scott
21. Pierre-Roger Latour (FRA) - AG2R La Mondiale
22. Philippe Gilbert (BEL) - Quick Step Floors
23. Carlos Betancur (COL) - Movistar
24. Louis Meintjes (RSA) - UAE-Emirates gleiche
25. Roman Kreuziger (CZE) - Orica-Scott
26. Mikel Landa (ESP) - Sky
27. Edvald Boasson Hagen (NOR) - Dimension Data
28. Emanuel Buchmann (GER) - Bora-Hansgrohe
29. Diego Ulissi (ITA) - UAE-Emirates Zeit
30. Simon Clarke (AUS) - Cannondale-Drapac +0:10
...
34. Simon Yates (GBR) - Orica-Scott +0:10
37. Mathias Frank (SUI) - AG2R La Mondiale +0:10
40. Warren Barguil (FRA) - Sunweb +0:15
48. Andrew Talansky (USA) - Cannondale-Drapac +0:25
- 195 Fahrer klassiert.

Niemand in Schlagdistanz zum gelben Thomas

Das Gelbe Trikot des Gesamtführenden verteidigte ein weiteres Mal Geraint Thomas. Dessen Teamkollege Chris Froome rückte auf den 2. Platz vor. Die bisher direkt hinter Thomas platzierten Küng (BMC) und Kittel (Quick Step) konnten auf den steigenden letzten 1,6 Kilometern erwartungsgemäß nicht vorne mithalten.

Matthews (Sunweb) und Sagan (Bora) verbesserten sich auf den 3. und 4. Platz der Gesamtwertung - Matthews zeitgleich mit Froome und damit 12 Sekunden hinter Thomas, und Sagan mit einer Sekunde mehr. Nur durch eine einzelne Zeitgutschrift ist Thomas also nicht von der Spitze zu verdrängen. Es könnte also passieren, dass während der Tour de France 2017 nur die Teamkollegen Thomas und Froome im Gelbe Trikot unterwegs sind.

Etwas mehr als 2 Sekunden zur Siegerzeit verlor auf der 3. Etappe Simon Yates (Orica), der auch um die Jungprofiwertung fährt. Das weiße Trikot für diese Wertung übernahm Pierre Latour (AG2R). Von Froomes Gegnern um den Gesamtsieg, allen voran Quintana (Movistar) und Porte (BMC), ließ in Longwy niemand Zeit gegenüber dem 3-fachen Toursieger liegen. Thibaut Pinot (FDJ) untertrich mit über 3 Minuten Rückstand, dass seine Ambitionen bei der Tour 2017 woanders als in der Gesamtwertung liegen.

Gesamtwertung
1. Geraint Thomas (GBR) - Sky 10:00:31
2. Christopher Froome (GBR) - Sky +0:12
3. Michael Matthews (AUS) - Sunweb +0:12
4. Peter Sagan (SVK) - Bora-Hansgrohe +0:13
5. Edvald Boasson Hagen (NOR) - Dimension Data +0:16
6. Pierre Latour (FRA) - AG2R La Mondiale +0:25
7. Philippe Gilbert (BEL) - Quick Step Floors +0:30
8. Michael Kwiatkowski (POL) - Sky +0:32
9. Tim Wellens (BEL) - Lotto-Soudal +0:32
10. Nikias Arndt (GER) - Sunweb +0:34
...
13. Emanuel Buchmann (GER) - Bora-Hansgrohe +0:40
15. Daniel Martin (IRL) - Quick Step Floors +0:43
18. Simon Yates (GBR) - Orica-Scott +0:45
20. Richie Porte (AUS) - BMC +0:47
21. Nairo Quintana (COL) - Movistar +0:48
23. Rafal Majka (POL) - Bora-Hansgrohe +0:49
24. Romain Bardet (FRA) - AG2R La Mondiale +0:51
26. Fabio Aru (ITA) - Astana +0:52
27. Alberto Contador (ESP) - Trek-Segafredo +0:54
29. Jakob Fuglsang (DEN) - Astana +0:54
31. Rigoberto Uran (COL) - Cannondale-Drapac +1:03
41. Warren Barguil (FRA) - Sunweb +1:12
42. Louis Meintjes (RSA) - UAE-Emirates +1:12
43. Andrew Talansky (USA) - Cannondale-Drapac +1:12
44. Esteban Chaves (COL) - Orica-Scott +1:13

In der Anfangsphase der 3. Etappe bildete sich nach ein paar Kilometern der Springerei ein Spitzentrio mit Nils Politt (Katusha), Adam Hansen (Lotto) und Romain Hardy (Fortuneo). Kurz danach kamen noch Nathan Brown (Cannondale), Romain Sicard (Direct Energie) und Frederik Backaert (Wanty) hinzu. Die 6 Ausreißer erhielten allerdings kaum mehr als 2 Minuten Vorsprung.

Politt ums Bergtrikot gegen Brown

Den ersten der 5 Bergpreise des Tages gewann Brown deutlich vor Backaert. Am nächsten Bergpreis,  an dem es ebenfalls nur einen Punkt für den Sieger gab, wurde Backaert kurz vor der Linie von Politt überholt. Politt zog hinter dem Bergpreis durch, und nur Brown setzte nach. Im folgenden Bergpreis der 3. Kategorie setzte sich Brown früh für die 2 Punkte ab. Oben warteten beide auf ihre 4 einstigen Begleiter. Das Bergtrikot war Brown dort schon praktisch sicher. Er übernahm es von seinem Teamkollegen und US-Landsmann Phinney.

Bergwertung
1. Nathan Brown (USA) - Cannondale-Drapac 3 p.
2. Peter Sagan (SVK) - Bora-Hansgrohe 2
3. Taylor Phinney (USA) - Cannondale-Drapac 2
4. Nils Politt (GER) - Katusha-Alpecin 2

Zwischen den Bergpreisen gab es noch einen Zwischensprint, den Politt für sich entschied. Im engen Sprint des Hauptfeldes um den 7. Platz hatte Cavendish (Dimension Data) die Nase vorn - vor Colbrelli (Bahrain), Swift (UAE), Sagan, Greipel (Lotto), Démare (FDJ), Kittel und Matthews.

Frische Kräfte für die Spitzengruppe

Innerhalb der letzten 60 Kilometer sank der Vorsprung des Spitzensextetts auf unter eine Minute. Lilian Calmejane (Direct Energie), Thomas de Gendt (Lotto), und Pierre-Luc Perichon (Fortuneo) nutzten dies, um nach vorn zu kommen. 48 Kilometer vor dem Ziel gingen die 3 frischen Kräfte in Front, und nur Hardy kehrte noch einmal nach vorne zurück.

22 Kilometer vor dem Ziel konnten nacheinander Hardy, de Gendt und Perichon nicht mehr dem Tempo von Calmejane folgen. Der holte sich den Punkt am vorletzten Bergpreis und hielt sich bis zur 10-Kilometer-Marke an der Spitze.

Porte in Front aus der Steilstufe

Dann begann die Anfahrt zur Schlussrampe, die ihre steilsten Stellen in der ersten Hälfte hatte. Die Klassementfahrer Richie Porte und Alberto Contador (Trek) kamen an den ersten beiden Positionen aus der Steilstufe, allerdings mit rund 30 Fahrern im Schlepptau. Hinter Porte entstand nun eine kleine Lücke, die Sagan höchstpersönlich 400 Meter vor dem Ziel stopfte.

Sagan zögerte mit dem Sprint, war aber letztlich unantastbar. Ohne das Missgeschick mit dem Pedal hätte es wohl einen Zeitabstand hinter ihm gegeben. Matthews begann seinen Sprint hinter van Avermaet und Martin, so dass er nicht mehr ganz zu Sagan hinkam. Den Tigersprung, den der Weltmeister auf der Ziellinie zeigte, wäre dennoch gar nicht mehr nötig gewesen.

Den 6. Platz hinter Alberto Bettiol (Cannondale) belegte Arnaud Démare, der sich am Vortag im Massensprint nur Marcel Kittel geschlagen geben musste. In der Punktewertung zehrte Kittel von seinem Tagessieg und behielt das Grüne Trikot um 9 Punkte vor Démare, dem französischen Meister.

Grünes Trikot
1. Marcel Kittel (GER) - Quick Step Floors 66 p.
2. Arnaud Démare (FRA) - FDJ 57
3. Peter Sagan (SVK) - Bora-Hansgrohe 50
4. Michael Matthews (AUS) - Sunweb 44
5. Sonny Colbrelli (ITA) - Bahrain-Merida 32
6. Geraint Thomas (GBR) - Sky 31
7. Mark Cavendish (GBR) - Dimension Data 31
8. André Greipel (GER) - Lotto-Soudal 30
9. Daniel Martin (IRL) - Quick Step Floors 22


Vorschau auf diese Etappe: Die 3. Etappe der Tour de France 2017 führt größtenteils hüglig durch Luxemburg, beginnt aber in Belgien in Verviers und wird in Frankreich nahe der luxemburgischen Grenze in Longwy entschieden. Im Zielort endet die 3. Etappe mit einer 1,6 Kilometer langen Rampe, die im Schnitt 5,8 und maximal 11 Prozent steigt. Es messen sich also die Klassementfahrer und die Klassikerjäger um den Tagessieg.

2. Etappe Mo 3. Juli: 3. Etappe 4. Etappe

Tour de France 2017

Tour de France 2017
3. Etappe (212,5km)
von Verviers/BEL
nach Longwy

-km195 12:49 Côte de Sart
-km124 14:29 Wintger/LUX
-km107 14:52 Côte de Wiltz
-km92 15:13 Côte de'Eschdorf
-km16 17:00 Côte de Villers-la-Montagne
-km0 17:21 Côte des Religieuses

Etappensieg:
Peter Sagan (SVK)

Gelbes Trikot:
Geraint Thomas (GBR)

Grünes Trikot:
Marcel Kittel (GER)

Bergtrikot:
Nathan Brown (USA)

Weißes Trikot:
Pierre Latour (FRA)

Teamwertung:
Sky

Radsport-Seite.de, Homepage / Tour de France / Tour de France 2017 / Tour de France 2017, 3. Etappe (Verviers - Longwy)