Tour de France 2017 - 4. Etappe

Übersicht - Etappenplan - Berge - Startliste - Endklassement - Tour-Siegerliste

3. Etappe Di 4. Juli: 4. Etappe 5. Etappe

Zielankunft in Vittel: ca. 17:09 Uhr

Démare setzt sich im Sturzchaos durch

Arnaud Démare (FDJ) gewann im Trikot des französischen Meisters die 4. Etappe der Tour de France 2017. Die Massenankunft in Vittel wurde überschattet von 2 heftigen Stürzen. Vor der Kilometermarke läutete ein Massensturz ein wildes Finale ein. Im unmittelbaren Sprint verwies Peter Sagan (Bora) mit einem Ellbogencheck Mark Cavendish (Dimension Data) in die Bande.

Démare selbst kreuzte Nacer Bouhanni (Cofids) in die Parade und überquerte die Ziellinie mit mehreren Radlängen Vorsprung vor Sagan, Alexander Kristoff (Katusha), André Greipel (Lotto) und Bouhanni, der einen Sturz verhindern konnte. Es war der erste französische Sieg in einem Tour-Massensprint seit einer halben Ewigkeit.

Sagan disqualifiziert nach Ellbogencheck gegen Cavendish

Während die Jury bei Démare von Sanktionen absah, wurde Sagan zunächst distanziert, mit einer halben Minute Zeitstrafe belegt und - schlimmer für ihn - mit einem Punktabzug ums Grüne Trikot. Die Distanzierung von Sagan war umstritten: Die einen forderten sogleich den Rennausschluss, die anderen sahen die Schuld hingegen bei Cavendish, der in eine (zu) enge Lücke hinein beschleunigte. Nach einem Einspruch von Cavendishs Team und weiterer Überprüfung entschloss sich die Jury zur Disqualifikation von Peter Sagan, also dem Ausschluss von der Tour de France 2017!

Vor dem Sagan-Cavendish-Drama hatte sich bereits ein Massensturz ereignet, bei dem Geraint Thomas (Sky) im Gelben Trikot zu Boden ging. Thomas behielt aber die Gesamtführung wegen der Regel, die Zeitabstände aufgrund von Stürzen innerhalb der letzten 3 Kilometern egalisiert. Marcel Kittel (Quick Step) wurde vom Massensturz behindert und konnte deswegen nicht um einen weiteren Sieg mitsprinten.

Für 6 verbliebene Sprinter wird breite Straße zu eng

Nach der ersten Konfusion setzte sich Greipels Anfahrer Roelandts auf dem Schlusskilometer vor das verbliebene Grüppchen der übrigen Sprinter. Den Sprint eröffnete aber Kristoff mit Bouhanni am Hinterrad. Durch den frühen Antritt konnte sich Kristoff aus dem Kampf dahinter heraushalten, aber letztlich nicht gegen die aufkommenden Démare und Sagan behaupten.

Als Kristoff den Sprint in Gang setzte, verlagerte sich die Szenerie an den rechten Straßenrand. Greipel versuchte erfolglos, Bouhanni von Kristoffs Hinterrad zu verdrängen. Démare stach quer in die entstandene Lücke zwischen Bouhanni und Kristoff zur Straßenmitte hin.

Dahinter machte Sagan die enge Gasse für Cavendish zu beim optimistischen Versuch, das Hinterrad vom entfesselten Démare zu halten. Cavendish wäre auch dann unweigerlich gestürzt, wenn Sagan nicht den Ellbogen ausgefahren hätte. Nach den drastisch aussehenden Bildern konnte die Jury aber nicht nichts machen. Da spielte wohl auch keine Rolle mehr, das Sagans heftige Ellbogenbewegung geschah, als Cavendish schon halb gestürzt war und Sagans Ellbogen Cavendish gar nicht traf.

Degenkolb mit Salto über schwer gestürzten Cavendish

In den schwer gestürzten Cavendish fuhren John Degenkolb (Trek) und Ben Swift (UAE) hinein. Beide überschlugen sich. Der am schwersten getroffene Cavendish stand nach einiger Zeit auf und überquerte auf dem Rad die Ziellinie. Seine Armhaltung deutete aber mindestens auf einen Schlüsselbeinbruch hin.

Ergebnis
1. Arnaud Démare (FRA) - FDJ 4:53:54
2. Alexander Kristoff (NOR) - Katusha-Alpecin
3. André Greipel (GER) - Lotto-Soudal
4. Nacer Bouhanni (FRA) - Cofidis
5. Adrien Petit (FRA) - Direct Energie
6. Jürgen Roelandts (BEL) - Lotto-Soudal
7. Michael Matthews (AUS) - Sunweb alle
8. Manuele Mori (ITA) - UAE-Emirates
9. Tiesj Benoot (BEL) - Lotto-Soudal
10. Zdenek Stybar (CZE) - Quick Step Floors
11. Edvald Boasson Hagen (NOR) - Dimension Data gleiche
12. Pieter Vanspeybrouck (BEL) - Wanty-Groupe Gobert
13. Marcel Kittel (GER) - Quick Step Floors
14. Marcel Sieberg (GER) - Lotto-Soudal
15. Mike Teunissen (NED) - Sunweb Zeit
- 194 Fahrer klassiert.
DSQ Peter Sagan (SVK) - Bora-Hansgrohe

Thomas ein 4. Mal in Gelb

Vor der ersten Bergetappe wurde Geraint Thomas ein 4. Mal mit dem Gelben Trikot ausgezeichnet. Mit je 12 Sekunden vor seinem Kapitän Chris Froome sowie Michael Matthews (Sunweb) geht Thomas in die Vogesen. Alle Klassementfahrer behielten ihre bisherigen Rückstände.

Gesamtwertung
1. Geraint Thomas (GBR) - Sky 14:54:25
2. Christopher Froome (GBR) - Sky +0:12
3. Michael Matthews (AUS) - Sunweb +0:12
5. Edvald Boasson Hagen (NOR) - Dimension Data +0:16
6. Pierre-Roger Latour (FRA) - AG2R La Mondiale +0:25
7. Philippe Gilbert (BEL) - Quick Step Floors +0:30
8. Michael Kwiatkowski (POL) - Sky +0:32
9. Tim Wellens (BEL) - Lotto-Soudal +0:32
10. Arnaud Démare (FRA) - FDJ +0:33
11. Nikias Arndt (GER) - Sunweb +0:34
12. Stefan Küng (SUI) - BMC +0:38
13. Emanuel Buchmann (GER) - Bora-Hansgrohe +0:40
14. Greg van Avermaet (BEL) - BMC +0:40
15. Daniel Martin (IRL) - Quick Step Floors +0:43
...
17. Simon Yates (GBR) - Orica-Scott +0:45
19. Richie Porte (AUS) - BMC +0:47
20. Nairo Quintana (COL) - Movistar +0:48
22. Rafal Majka (POL) - Bora-Hansgrohe +0:49
23. Romain Bardet (FRA) - AG2R La Mondiale +0:51
25. Fabio Aru (ITA) - Astana +0:52
26. Alberto Contador (ESP) - Trek-Segafredo +0:54
28. Jakob Fuglsang (DEN) - Astana +0:54
30. Rigoberto Uran (COL) - Cannondale-Drapac +1:03
40. Warren Barguil (FRA) - Sunweb +1:12
41. Louis Meintjes (RSA) - UAE-Emirates +1:12
42. Andrew Talansky (USA) - Cannondale-Drapac +1:12
43. Esteban Chaves (COL) - Orica-Scott +1:13

Lange Soloflucht durch van Keirsbulck

Nur Guillaume van Keirsbulck (Wanty) hatte auf der langen 4. Etappe Lust, dem Feld vorauszufahren. Mit dem Senken der Startflagge in Luxemburg verabschiedete er sich somit für eine Soloflucht und bekam als Einzelkämpfer einen großen Vorsprung von maximal 13 Minuten zugestanden. Nach 190 Kilometern Alleinfahrt war die Flucht jedoch beendet.

Die letzten 17 Kilometer ließen die Sprinterteams niemanden mehr weg. Zum Schluss entzündete sich nach fast 5 Stunden Langeweile ein Pulverfass, in dem die Tour de France 2017 für Peter Sagan und wohl auch Cavendish unrühmlich zu Ende ging.

Kittel verliert Grünes Trikot an Démare

Wegen des Ausgangs der 4. Etappe übernahm Arnaud Démare deutlich das Grüne Trikot von Marcel Kittel, der auf dem 13. Platz nur 4 Punkte mitnahm gegenüber den 50, die Démare für den Sieg kassierte. Schon beim Zwischensprint um den 2. Platz hinter van Keirsbulck war Démare erfolgreich gegen Sagan und Greipel. Es ging um 17, 15 und 13 Punkte. Auf die nächsten Plätze rollten Kittel, Matthews (Sunweb) und Swift.

Nach dem Massensturz hatte Michael Matthews wie Kittel den Kontakt zur vordersten Gruppe verloren. Matthews rettete sich am Ende auf den 7. Platz. Für ihn blieben die Chancen ums Grüne Trikot ebenfalls intakt, obschon sich Démare ein gutes Polster aufbaute. Der Weltmeister Sagan jedoch wird nach 5 Grünen Trikots in Folge nicht mehr mit dem Rekordhalter Erik Zabel gleichziehen können.

Grünes Trikot
1. Arnaud Démare (FRA) - FDJ 124 p.
2. Marcel Kittel (GER) - Quick Step Floors 81
3. Michael Matthews (AUS) - Sunweb 66
4. André Greipel (GER) - Lotto-Soudal 63
5. Alexander Kristoff (NOR) - Katusha-Alpecin 43
6. Sonny Colbrelli (ITA) - Bahrain-Merida 38
7. Mark Cavendish (GBR) - Dimension Data 38
8. Geraint Thomas (GBR) - Sky 31
9. Ben Swift (GBR) - UAE-Emirates 31
10. Nacer Bouhanni (FRA) - Cofidis 28
11. Daniel Martin (IRL) - Quick Step Floors 22


Vorschau auf diese Etappe: Nachdem die Etappe am Vortag fast komplett durch Luxemburg führte, aber weder dort begann noch endete, beginnt die 4. Etappe nun auf luxemburgischen Boden in Bad Mondorf, um das Großherzogtum symbolträchtig über Schengen sogleich wieder nach Frankreich zu verlassen. Die Weiterfahrt in südlicher Richtung wird möglicherweise vom Wind beeinflusst. Im Zielort Vittel am Rande der Vogesen winkt den Sprintern die zweite Chance auf einen Tagessieg im Rahmen der Tour de France 2017. Die Zielgerade in Vittel ist leicht ansteigend.

3. Etappe Di 4. Juli: 4. Etappe 5. Etappe

Tour de France 2017

Tour de France 2017
4. Etappe (207,5km)
von Bad Mondorf/LUX
nach Vittel

-km50 16:00 Goviller
-km37 16:17 Col des 3 Fontaines

Etappensieg:
Arnaud Démare (FRA)

Gelbes Trikot:
Geraint Thomas (GBR)

Grünes Trikot:
Arnaud Démare (FRA)

Bergtrikot:
Nathan Brown (USA)

Weißes Trikot:
Pierre Latour (FRA)

Teamwertung:
Sky

Radsport-Seite.de, Homepage / Tour de France / Tour de France 2017 / Tour de France 2017, 4. Etappe (Bad Mondorf - Vittel)