Tour de France 2017 - 11. Etappe

Übersicht - Etappenplan - Berge - Startliste - Endklassement - Tour-Siegerliste

10. Etappe Mi 12. Juli: 11. Etappe 12. Etappe

Zielankunft in Pau: ca. 17:49 Uhr

Kittel.

Auf der 11. Etappe der Tour de France 2017 verbuchte Marcel Kittel (Quick Step) noch einen weiteren Tageserfolg beim wichtigsten Radrennen der Welt - den 5. in diesem Jahr und den 14. insgesamt. Im Massensprint von Pau war diesmal Dylan Groenewegen (LottoNL) hinter Kittel der Beste des Rests - vor Edvald Boasson Hagen (Dimension Data) und Michael Matthews (Sunweb).

Ausreißer Bodnar bis zur 250-Meter-Marke vorn

Die gegnerischen Sprinterteams arbeiteten also stur für den nächsten Sieg von Kittel. Gegen die Form und den Lauf des 29-jährigen Deutschen kommt momemtan bei flachen Ankünften niemand an. Immerhin stemmte sich der Ausreißer Maciej Bodnar (Bora) bis etwa 250 Meter vor dem Ziel gegen seine Einholung.

Ergebnis
1. Marcel Kittel (GER) - Quick Step Floors 4:34:27
2. Dylan Groenewegen (NED) - LottoNL-Jumbo
3. Edvald Boasson Hagen (NOR) - Dimension Data
4. Michael Matthews (AUS) - Sunweb
5. Daniel McLay (GBR) - Fortuneo-Oscaro
6. Davide Cimolai (ITA) - FDJ
7. André Greipel (GER) - Lotto-Soudal
8. Nacer Bouhanni (FRA) - Cofidis alle
9. Ben Swift (GBR) - UAE-Emirates
10. Danilo Wyss (SUI) - BMC
11. Pieter Vanspeybrouck (BEL) - Wanty-Groupe Gobert
12. Alexander Kristoff (NOR) - Katusha-Alpecin gleiche
13. Florian Vachon (FRA) - Fortuneo-Oscaro
14. Dion Smith (NZL) - Wanty-Groupe Gobert
15. Damiano Caruso (ITA) - BMC
16. Rüdiger Selig (GER) - Bora-Hansgrohe Zeit
- 179 Fahrer klassiert.
DNF Dario Cataldo (ITA) - Astana

Froome im Gelben Trikot in die Pyrenäen

In der Gesamtwertung behielt Chris Froome (Sky) am Tag vor den Pyrenäen seine 18-Sekunden-Führung vor Fabio Aru (Astana). Unter eine Minute Rückstand weisen weiterhin Bardet (AG2R) und Uran (Cannondale) auf.

Gesamtwertung
1. Christopher Froome (GBR) - Sky 47:01:55
2. Fabio Aru (ITA) - Astana +0:18
3. Romain Bardet (FRA) - AG2R La Mondiale +0:51
4. Rigoberto Uran (COL) - Cannondale-Drapac +0:55
5. Jakob Fuglsang (DEN) - Astana +1:37
6. Daniel Martin (IRL) - Quick Step Floors +1:44
7. Simon Yates (GBR) - Orica-Scott +2:02
8. Nairo Quintana (COL) - Movistar +2:13
9. Mikel Landa (ESP) - Sky +3:06
10. George Bennett (NZL) - LottoNL-Jumbo +3:53
11. Louis Meintjes (RSA) - UAE-Emirates +5:00
12. Alberto Contador (ESP) - Trek-Segafredo +5:15
13. Pierre Latour (FRA) - AG2R La Mondiale +5:30
14. Mikel Nieve (ESP) - Sky +6:18
15. Sergio Henao (COL) - Sky +6:55
16. Damiano Caruso (ITA) - BMC +6:58
17. Alexis Vuillermoz (FRA) - AG2R La Mondiale +7:56
18. Emanuel Buchmann (GER) - Bora-Hansgrohe +8:46
19. Carlos Betancur (COL) - Movistar +10:34
20. Brice Feillu (FRA) - Fortuneo-Oscaro +11:43
21. Warren Barguil (FRA) - Sunweb +14:11

Bodnar von Beginn weg im Spitzentrio

Mit Senken der Startflagge wagten Marcato (UAE), Backaert (Wanty) und Bodnar das Himmelfahrtskommando, auf dieser Flachetappe in die Spitzengruppe des Tages zu gehen.

95 Kilometer vor dem Ziel stürzten einige Fahrer in der Verpflegungszone. Dario Cataldo (Astana) verletzte sich am Handgelenk und musste die Tour de France 2017 aufgeben. Auch Cataldos Teamkollege Fuglsang wurde wenig später am Handgelenk mit Eisspray versorgt.

Marcato gewann unterwegs den Zwischensprint und Backaert den einzigen Bergpreis. Als 28 Kilometer vor dem Ziel der Vorsprung vorm Hauptfeld auf 23 Sekunden gesunken war, setzte sich jedoch Bodnar in Szene. Der Pole attackierte seinen beiden Begleiter, die bald eingeholt waren.

28-Kilometer-Solo erst auf Zielgeraden beendet

Im Hauptfeld gingen derweil Contador (Trek) und sein Helfer Gogl zu Boden. Bodnars Vorsprung sprang noch einmal hinauf auf knapp 50 Sekunden. Die Sprinterteams hatten einen hartnäckigen Gegner gefunden.

Als Bodnar auf der Zielgeraden eingeholt wurde, war der Sprint schon in vollem Gang. Hinter Kittels Helfer Sabatini fuhr Boasson Hagen den Sprint von vorne, gefolgt von Matthews. Kittel füllte die Lücke zu den beiden und schnellte an ihnen nur so vorbei.

Groenewegen auf letzten Metern am schnellsten

An Kittels Hinterrad surfte Groenewegen auf den 2. Platz. Groenewegen gelang es sogar, aus Kittels Windschatten heraus den Rückstand zur Linie auf unter eine Radlänge zu reduzieren.

Marcel Kittel baute seine ohnehin schon gewaltige Führung in der Punktewertung baute Marcel Kittel weiter aus. Im Zwischensprint passierte hinter den Ausreißern Kristoff (Katusha) zuerst die Linie vor Matthews. Dahinter rollten Kittel und Greipel (Lotto) auf die nächsten Plätze.

Im Ziel sprinten dann aber bei der Tour 2017 jedes Mal andere Fahrer hinter Kittel auf die Plätze 2 und 3. Kittels Vorsprung in der Punktewertung ums Grüne Trikot ist deswegen noch größer als er ohnehin durch seine Etappensiege schon wäre.

Grünes Trikot
1. Marcel Kittel (GER) - Quick Step Floors 335 p.
2. Michael Matthews (AUS) - Sunweb 202
3. André Greipel (GER) - Lotto-Soudal 171
4. Alexander Kristoff (NOR) - Katusha 158
5. Sonny Colbrelli (ITA) - Bahrain-Merida 97
6. Dylan Groenewegen (NED) - LottoNL-Jumbo 94
7. Edvald Boasson Hagen (NOR) - Dimension Data 93
8. Nacer Bouhanni (FRA) - Cofidis 78
9. Daniel Martin (IRL) - Quick Step Floors 58
10. John Degenkolb (GER) - Trek-Segafredo 57
11. Fabio Aru (ITA) - Astana 56
12. Christopher Froome (GBR) - Sky 56
13. Frederik Backaert (BEL) - Wanty-Groupe Gobert 54

Bei den 2 zweitwichtigsten Trikots hinter dem Gelben wechselt der Fokus nach der 11. Etappe vom Grünen Trikot aufs Bergtrikot. Auch hier hat der Führende Warren Barguil (Sunweb) schon einen ansehnlichen Vorsprung, kann sich aber noch längst nicht so sicher sein wie Kittel.

Bergwertung
1. Warren Barguil (FRA) - Sunweb 60 p.
2. Primoz Roglic (SLO) - LottoNL-Jumbo 30
3. Alexis Vuillermoz (FRA) - AG2R La Mondiale 27
4. Daniel Martin (IRL) - Quick Step Floors 23
5. Bauke Mollema (NED) - Trek-Segafredo 18
6. Thibaut Pinot (FRA) - FDJ 17
7. Christopher Froome (GBR) - Sky 16
8. Tiesj Benoot (BEL) - Lotto-Soudal 15
9. Fabio Aru (ITA) - Astana 14
...
31. Frederik Backaert (BEL) - Wanty-Groupe Gobert 1


Vorschau auf diese Etappe: Und ein weiterer Massensprint winkt auf der 11. Etappe der Tour de France 2017, bevor es in die Pyrenäen geht. So wird es auf dem Weg nach Pau für die Sprinterteams wieder gelten, die Spitzengruppe des Tage just in time einzuholen. Auf dem Schlusskilometer ist nach einem Kreisverkehr und einem leichten Linksknick die Zielgerade 600 Meter lang.

10. Etappe Mi 12. Juli: 11. Etappe 12. Etappe

Tour de France 2017

Tour de France 2017
11. Etappe (203,5km)
von Eymet
nach Pau

-km61 16:23 Aire-sur-l'Adour
-km58 16:28 Côte d'Aire-sure-l'Adour

Etappensieg:
Marcel Kittel (GER)

Gelbes Trikot:
Christopher Froome (GBR)

Grünes Trikot:
Marcel Kittel (GER)

Bergtrikot:
Warren Barguil (FRA)

Weißes Trikot:
Simon Yates (GBR)

Teamwertung:
Sky

Radsport-Seite.de, Homepage / Tour de France / Tour de France 2017 / Tour de France 2017, 11. Etappe (Eymet - Pau)