Tour de France 2017 - 20. Etappe

Übersicht - Etappenplan - Berge - Startliste - Endklassement - Tour-Siegerliste

19. Etappe Sa 22. Juli: 20. Etappe 21. Etappe

Zielankunft des letzten Fahrers (Gelbes Trikot): ca. 17:32 Uhr

Bodnar Tagessieger, Froome Gesamtsieger

Maciej Bodnar (Bora) gewann in Marseille die 20. Etappe der Tour de France 2017, ein 22,5 Kilometer langes Einzelzeitfahren mit einem Berg im letzten Drittel. Früh gestartet bissen sich alle die Zähne an den 28:15 Minuten von Bodnar aus. Sein polnischer Landsmann Kwiatkowski (Sky) kam ihm mit einer Sekunde am nächsten. 6 Sekunden fehlten Chris Froome (Sky) im Gelben Trikot auf dem 3. Platz.

Trotz nur 23 und 29 Sekunden Vorsprung in der Gesamtwertung vor Romain Bardet (AG2R) und Rigobert Uran (Cannondale) konnte man aufgrund der unterschiedlichen Zeitfahrqualititäten davon ausgehen, dass der Gesamtsieg für Froome nicht mehr in Gefahr geraten würde. Und so kam es dann auch, wie sich schon an der ersten Zwischenzeit abzeichnete.

Bardet rettet Podestplatz um nur eine Sekunde!

Uran belegte im Zeitfahren den 7. Platz mit 31 Sekunden Rückstand. In der letzten Kurve verhinderte er knapp einen Sturz in die Bande. Dennoch ging er in der Gesamtwertung klar an Bardet vorbei auf den 2. Platz. Denn Bardet fand man in der Ergebnisliste von Marseille erst auf dem 52. Platz mit 2:02 Minuten Rückstand. Den Podestplatz rettete er um eine läppische Sekunde gegen Mikel Landa (Sky).

Im Tagesergebnis musste Zeitfahrweltmeister Tony Martin (Katusha) mit dem 4. Platz und 14 Sekunden Rückstand auf Bodnar Vorlieb nehmen. Der favorisierte Primoz Roglic (LottoNL) musste im Anstieg das Rad wechseln und konnte wie schon beim Auftaktzeitfahren in Düsseldorf, als er stürzte, nicht um den Sieg mitfahren.

Ergebnis
1. Maciej Bodnar (POL) - Bora-Hansgrohe 28:15
2. Michal Kwiatkowski (POL) - Sky +0:01
3. Christopher Froome (GBR) - Sky +0:06
4. Tony Martin (GER) - Katusha-Alpecin +0:14
5. Daryl Impey (RSA) - Orica-Scott +0:20
6. Alberto Contador (ESP) - Trek-Segafredo +0:21
7. Nikias Arndt (GER) - Sunweb +0:28
8. Rigoberto Uran (COL) - Cannondale-Drapac +0:31
9. Stefan Küng (SUI) - BMC +0:34
10. Sylvain Chavanel (FRA) - Direct Energie +0:37
11. Jack Bauer (NZL) - Quick Step Floors +0:41
12. Jasha Sütterlin (GER) - Movistar +0:42
13. Nils Politt (GER) - Katusha-Alpecin +0:43
14. Primoz Roglic (SLO) - LottoNL-Jumbo +0:47
15. Mikel Landa (ESP) - Sky +0:51
...
19. Warren Barguil (FRA) - Sunweb +1:09
20. Alexis Vuillermoz (FRA) - AG2R La Mondiale +1:11
21. Damiano Caruso (ITA) - BMC +1:13
22. Fabio Aru (ITA) - Astana +1:16
32. Simon Yates (GBR) - Orica-Scott +1:34
33. Louis Meintjes (RSA) - UAE-Emirates +1:34
36. Nairo Quintana (COL) - Movistar +1:42
40. Daniel Martin (IRL) - Quick Step Floors +1:52
52. Romain Bardet (FRA) - AG2R La Mondiale +2:03
68. Mikel Nieve (ESP) - Sky +2:23
72. Emanuel Buchmann (GER) - Bora-Hansgrohe +2:26
- 167 Fahrer klassiert.

Uran fehlen letztlich 54 Sekunden zu Froome

Chris Froome vergrößerte seinen Vorsprung in der Gesamtwertung gegenüber Uran auf 54 Sekunden. Der relativ knappe Abstand erklärt sich zum Teil auch mit der Tour-Strecke 2017, also den wenigen Zeitfahrkilometern und wenigen schweren Bergankünften.

Die Lücke von Froome zu Bardet sprang von 23 Sekunden auf 2:20 Minuten. Wäre es in Marseille noch einen Kilometer weiter gegangen, dann wäre Bardet von Froome überholt worden - bei einem Startintervall von 2 Minuten.

Froomes Edelhelfer Landa verpasste es um nur eine Sekunde, Bardet vom Podest zu stoßen. Außer dem Platztausch zwischen Uran und Bardet gab es in den Top-Ten nur noch einen weiteren Wechsel auf Platz 9 und 10, wo sich Contador (Trek) vor Barguil (Sunweb) schob.

Gesamtwertung
1. Christopher Froome (GBR) - Sky 83:55:16
2. Rigoberto Uran (COL) - Cannondale-Drapac +0:54
3. Romain Bardet (FRA) - AG2R La Mondiale +2:20
4. Mikel Landa (ESP) - Sky +2:21
5. Fabio Aru (ITA) - Astana +3:05
6. Daniel Martin (IRL) - Quick Step Floors +4:42
7. Simon Yates (GBR) - Orica-Scott +6:14
8. Louis Meintjes (RSA) - UAE-Emirates +8:20
9. Alberto Contador (ESP) - Trek-Segafredo +8:49
10. Warren Barguil (FRA) - Sunweb +9:25
11. Damiano Caruso (ITA) - BMC +14:48
12. Nairo Quintana (COL) - Movistar +15:28
13. Alexis Vuillermoz (FRA) - AG2R La Mondiale +24:38
14. Mikel Nieve (ESP) - Sky +25:28
15. Emanuel Buchmann (GER) - Bora-Hansgrohe +33:21
16. Brice Feillu (FRA) - Fortuneo-Oscaro +36:46
17. Bauke Mollema (NED) - Trek-Segafredo +37:43
18. Carlos Betancur (COL) - Movistar +37:47
19. Serge Pauwels (BEL) - Dimension Data +39:36
20. Tiesj Benoot (BEL) - Lotto-Soudal +42:04

Bodnar feierte mit 32 Jahren seinen größten Erfolg. Der 3-malige polnische Zeitfahrmeister schnupperte schon auf der 11. Etappe in Pau am Etappensieg, als er nach einer Flucht erst auf der Zielgeraden von den Sprintern überholt wurde.

Auf der 19. Etappe gegen die Uhr musste er auf dem heißen Stuhl nur zittern, als Kwiatkowski, Froome und Contador fuhren. An der ersten Zwischenzeit am Palais du Pharao war Kwiatkowski 2 Sekunden schneller als Froome und 6 Sekunden schneller als Bodnar - und Tony Martin hier schon auf dem 4. Platz 7 Sekunden zurück.

An der Notre-Dame de la Garde, am höchsten Punkt des Tages, war auf einmal Contador in der gleichen Sekunde wie Kwiatkowski. Bodnar fehlte nur noch eine Sekunde, Froome deren 3. In der teilweise technischen Abfahrt hatten die beiden Polen schließlich die größten Reserven, auch was das Risiko anging.


Vorschau auf diese Etappe: Am Vorschlusstag der Tour de France 2017 steht ein nur 22,5 Kilometer langes Einzelzeitfahren in Marseille auf dem Programm. Ob man da noch etwas im Gesamtklassement ändern kann? Das hängt freilich von den bis dahin herausgefahrenen Abständen unter den Spitzenfahrern ab.
Neben den 13 Kilometern gegen die Uhr auf der 1. Etappe in Düsseldorf stellt die 20. Etappe in Marseille die zweite Zeitfahrprüfung im Rahmen der Tour 2017 dar. Die 22,5 Kilometer von Marseille sind auch nicht besonders lang. Allerdings sind die insgesamt 36 Zeitfahrkilometer in Relation zu den wenigen langen Bergankünften zu sehen.
Start und Ziel der 20. Etappe sollen im Stade Vélodrome liegen, dem Fußballstadion mit einem Fassungsvermögen von über 67.000 Zuschauern. In die Strecke um Marseille ist ein Rhythmus-Brecher eingebaut: Nach 14,4 Kilometern türmt sich der 1,2 Kilometer lange und 9,5 Prozent steile Anstieg nach Notre-Dame de la Garde auf - bei ansonsten flachem Zeitfahrkurs.

Startzeiten, auszugsweise

19. Etappe Sa 22. Juli: 20. Etappe 21. Etappe

Tour de France 2017

Tour de France 2017
20. Etappe (22,5km/EZF)
von Marseille
nach Marseille

Etappensieg:
Maciej Bodnar (POL)

Gelbes Trikot:
Chris Froome (GBR)

Grünes Trikot:
Michael Matthews (AUS)

Bergtrikot:
Warren Barguil (FRA)

Weißes Trikot:
Simon Yates (GBR)

Teamwertung:
Sky

Radsport-Seite.de, Homepage / Tour de France / Tour de France 2017 / Tour de France 2017, 20. Etappe (Marseille) Einzelzeitfahren