Tour de France: Alle Sieger

2019 .
2018 .
2017 Christopher Froome (GBR)
2016 Christopher Froome (GBR)
2015 Christopher Froome (GBR)
2014 Vincenzo Nibali (ITA)
2013 Christopher Froome (GBR)
2012 Bradley Wiggins (GBR)
2011 Cadel Evans (AUS)
2010 Andy Schleck (LUX)*
2009 Alberto Contador (ESP)
2008 Carlos Sastre (ESP)
2007 Alberto Contador (ESP)
2006 Oscar Pereiro (ESP)**
2005 ***
2004 ***
2003 ***
2002 ***
2001 ***
2000 ***
1999 ***
1998 Marco Pantani (ITA)
1997 Jan Ullrich (GER)
1996 Bjarne Riis (DEN)****
1995 Miguel Indurain (ESP)
1994 Miguel Indurain (ESP)
1993 Miguel Indurain (ESP)
1992 Miguel Indurain (ESP)
1991 Miguel Indurain (ESP)
1990 Greg Lemond (USA)
1989 Greg Lemond (USA)
1988 Pedro Delgado (ESP)
1987 Stephen Roche (IRL)
1986 Greg Lemond (USA)
1985 Bernard Hinault (FRA)
1984 Laurent Fignon (FRA)
1983 Laurent Fignon (FRA)
1982 Bernard Hinault (FRA)
1981 Bernard Hinault (FRA)
1980 Joop Zoetemelk (NED)
1979 Bernard Hinault (FRA)
1978 Bernard Hinault (FRA)
1977 Bernard Thévenet (FRA)
1976 Lucien van Impe (BEL)
1975 Bernard Thévenet (FRA)
1974 Eddy Merckx (BEL)
1973 Luis Ocaña (ESP)
1972 Eddy Merckx (BEL)
1971 Eddy Merckx (BEL)
1970 Eddy Merckx (BEL)
1969 Eddy Merckx (BEL)
1968 Jan Janssen (NED)
1967 Roger Pingeon (FRA)
1966 Lucien Aimar (FRA)
1965 Felice Gimondi (ITA)
1964 Jacques Anquetil (FRA)
1963 Jacques Anquetil (FRA)
1962 Jacques Anquetil (FRA)
1961 Jacques Anquetil (FRA)
1960 Gastone Nencini (ITA)
1959 Fédérico Bahamontes (ESP)
1958 Charly Gaul (LUX)
1957 Jacques Anquetil (FRA)
1956 Roger Walkowiak (FRA)
1955 Louison Bobet (FRA)
1954 Louison Bobet (FRA)
1953 Louison Bobet (FRA)
1952 Fausto Coppi (ITA)
1951 Hugo Koblet (SUI)
1950 Ferdi Kübler (SUI)
1949 Fausto Coppi (ITA)
1948 Gino Bartali (ITA)
1947 Jean Robic (FRA)
1940 bis 1946 ausgefallen
1939 Sylvère Maes (BEL)
1938 Gino Bartali (ITA)
1937 Roger Lapébie (FRA)
1936 Sylvère Maes (BEL)
1935 Romain Maes (BEL)
1934 Antonin Magne (FRA)
1933 Georges Speicher (FRA)
1932 Andre Leducq (FRA)
1931 Antonin Magne (FRA)
1930 Andre Leducq (FRA)
1929 Maurice Dewaele (BEL)
1928 Nicolas Frantz (LUX)
1927 Nicolas Frantz (LUX)
1926 Lucien Buysse (BEL)
1925 Ottavio Bottecchia (ITA)
1924 Ottavio Bottecchia (ITA)
1923 Henri Pélissier (FRA)
1922 Firmin Lambot (BEL)
1921 Léon Scieur (BEL)
1920 Philippe Thys (BEL)
1919 Firmin Lambot (BEL)
1915 bis 1918 ausgefallen
1914 Philippe Thys (BEL)
1913 Philippe Thys (BEL)
1912 Odile Defraye (BEL)
1911 Gustave Garrigou (FRA)
1910 Octave Lapize (FRA)
1909 François Faber (LUX)
1908 Lucien Petit-Breton (FRA)
1907 Lucien Petit-Breton (FRA)
1906 René Pottier (FRA)
1905 Louis Trousselier (FRA)
1904 Henri Cornet (FRA)
1903 Maurice Garin (FRA)

*) Andy Schleck belegte ursprünglich den 2. Platz. Der damalige Gesamtsieger Alberto Contador war am 2. Ruhetag der Tour de France positiv auf Clenbuterol, wie Ende September 2010 bekannt wurde. Vom spanischen Verband wurde Contador Anfang 2011 zunächst freigesprochen. Im Februar 2012 urteilte der Internationale Sportsgerichtshof dann gegen Contador.

**) Floyd Landis war während der Tour de France positiv auf Testosteron, wie sich wenige Tage nach seinem Gesamtsieg herausstellte. Der US-Amerikaner wurde über ein Jahr nach seinem Tour-de-France-Sieg für zwei Jahre gesperrt. Der Zweitplatzierte Oscar Pereiro war nachträglich Tour-de-France-Sieger 2006!

***) Lance Armstrong wurden seine 7 Toursiege im Oktober 2012 wegen jahrelangen Dopings aberkannt. Armstrongs Plätze in der Siegerliste sollen fortan frei bleiben, kein anderer Fahrer in der Ergebnisliste aufrücken. Dieses Vorgehen ist zugleich ein Skandal und ein Kompromiss, die auf einem Dilemma gründen. Denn entweder müsste man die damals Zweitplatzierten (Zülle, Ullrich, Ullrich, Beloki, Ullrich, Klöden und Basso) zu den neuen Siegern erklären, wogegen man sich offenbar aufgrund derer ebenfalls einschlägiger Vergangenheit entschied. Oder man müsste auch die jeweils Zweitplatzierten (Drittplatzierten etc.) anklagen, in jenen Jahren gedopt zu haben, und sie ebenfalls aus der Ergebnisliste streichen, und dann den ersten Fahrer in der Ergebnisliste zum Sieger erklären, gegen den dann keine Verurteilung vorliegt. Aber daran besteht wohl von keiner Seite Interesse. Entlarvend ist, dass bisher kein Fahrer einen blanken Siegerplatz einforderte.

****) Bjarne Riis wurde von der Tour-Organisation im Juni 2007 aus der Siegerliste gestrichen, nachdem der Däne im Zuge der Telekom-Geständniswelle EPO-Konsum u.a. während der Tour 1996 zugegeben hatte. Eigentlich konnte Riis der Titel jedoch nicht mehr aberkannt werden. Sein Doping-Vergehen ist nach den Statuten des Weltverbandes verjährt. So tauchte Riis auch in den Programmheften der Tour-Organisation 2008 wieder als Gesamtsieger für 1996 auf.

nach oben

Radsport-Seite.de, Homepage / Tour de France / Tour de France, Siegerliste