Vuelta a San Juan 2018

(ARG/2.1) - Siegerliste Vuelta a San Juan

Et. Start       Ziel               km   Etappensieger        Leader
1. San Juan San Juan 150 Fernando Gaviria Fernando Gaviria
2. Zonda Ullum 150 Roman Villalobos Roman Villalobos
3. San Juan San Juan 14* Ryan Mullen Filippo Ganna
4. Jáchal Valle Fértil 183 Maximiliano Richeze Filippo Ganna
5. San Martín Alto de Colorado 170 Gonzalo Najar Gonzalo Najar
6. San Juan San Juan 153 Jelle Wallays Gonzalo Najar
7. San Juan San Juan 141 Giacomo Nizzolo Gonzalo Najar
*) Einzelzeitfahren

Najar fährt sensationell allen davon

Gonzalo Najar (San Juan) lehrte bei der Vuelta a San Juan 2018 den Etablierten am Berg das Fürchten. Der 24-jährige Argentinier fuhr an der Bergankunft allen weit davon und holte damit den Gesamtsieg bei dem 7-Etappen-Rennen 51 Sekunden vor Oscar Sevilla (Medellin) und 71 vor Filippo Ganna (UAE).

Die 1. Etappe der Vuelta a San Juan 2018 gewann Fernando Gaviria (Quick Step) im Massensprint von vorne mit einer guten Radlänge vor Niccolo Bonifazio (Bahrain), gefolgt von Matteo Pelucchi (Bora).

Auf der 2. Etappe setzten sich der siegreiche Roman Villalobos (Canel's) sowie Ricardo Escuela (Virgen de Fatima) und Tiesj Benoot (Lotto) 2 Kilometer vor dem Ziel ab. Das erste 28-köpfige Verfolgerfeld wurde zeitgleich mit dem knapp durchkommenden Trio gewertet.

Erhebliche Zeitabstände förderte das 14,4 Kilometer lange Einzelzeitfahren der 3. Etappe zutage. Ryan Mullen (Trek) gewann in 17:43 Minuten und war damit 25 und 30 Sekunden schneller als die Nächstbesten, Filippo Ganna und Rafal Majka (Bora). In der Gesamtwertung spielte Mullen keine Rolle mehr, so dass Ganna die Gesamtführung übernahm, 5 Sekunden vor Majka, 11 vor Oscar Sevilla, 19 vor Omar Mendoza (Medellin) und 25 vor Eduardo Sepulveda (Movistar).

Die 4. Etappe gewann Maximiliano Richeze (Quick Step) im Massensprint mit einer halben Radlänge vorm aufkommenden Giacomo Nizzolo (Trek). Den 3. Platz belegte Pelucchi. Richezes eigentlicher Sprintkapitän Gaviria gab nach einem Sturz auf.

Trotz der insgesamt nur 7 Renntage legte die Vuelta a San Juan 2018 danach einen Ruhetag ein.

Die 5. Etappe war dann die Königsetappe. Dort krönte sich Gonzalo Najar am Alto de Colorado mit unfassbaren 1:58 Minunten Vorsprung vor dem Nächstbesten, Oscar Sevilla. So konnte Najar die Gesamtführung übernehmen, obwohl er im Zeitfahren nur den 34. Platz belegte. Hinter Sevilla waren die Zeitabstände etwas kleiner. 7 Sekunden hinter ihm kam Rodolfo Torres (Androni) an. In der Gesamtwertung rettete Ganna seinen Podestplatz gegen Torres.

Jelle Wallays (Lotto) gewann die 6. Etappe durch ein spätes Solo, das er aus einer Ausreißergruppe lancierte. Knapp hinter Wallays setzte sich Robigyon Ozoloa (Medellin) um den 2. Platz vor Travis McCabe (Unitedhealthcare) durch.

Die 7. Etappe endete im Massensprint - mit Nizzolo vor Richeze und Alvaro Hodeg (Quick Step).

So 21. bis So 28. Januar 2018
Endklassement Vuelta a San Juan Internacional - 36 Edicion 2018
1. Gonzalo Najar (ARG) - San Juan 21:59:06
2. Oscar Sevilla (ESP) - Medellin +0:51
3. Filippo Ganna (ITA) - UAE-Emirates +1:11
4. Rodolfo Torres (COL) - Androni Giocattoli +1:41
5. Rafal Majka (POL) - Bora-Hansgrohe +1:58
6. Tiesj Benoot (BEL) - Lotto-Soudal +1:59
7. Omar Mendoza (COL) - Medellin +2:08
8. Dayer Quintana (COL) - Movistar +2:58
9. Konstantin Siwtsow (BLR) - Bahrain-Merida +3:19
10. Rémi Cavagna (FRA) - Quick Step Floors +3:26
11. Jarlinson Pantano (COL) - Trek-Segafredo +3:32
12. Fausto Masnada (ITA) - Androni Giocattoli +3:44
13. Anderson Maldonado (URU) - Uruguay +3:47
14. Mattia Cattaneo (ITA) - Androni Giocattoli +4:36
15. Luis Mas (ESP) - Caja Rural-Seguros RGA +4:42
16. Jhonatan Narvaez (ECU) - Quick Step Floors +5:07
17. Robigzon Oyola (COL) - Medellin +6:11
18. Pawel Poljanski (POL) - Bora-Hansgrohe +6:11
19. Juan Pablo Dotti (ARG) - San Juan +6:36
20. Alexander Cataford (CAN) - Unitedhealthcare +6:57
...

www-tipps

Radsport-Seite.de, Homepage / Termine/Result. / Radsport-Termine 2018 / Vuelta a San Juan 2018